DAFÜR STEHE ICH: JUGENDLICHE.

Für die Entwicklung junger Menschen in Schorndorf ist eine frühzeitige, nach Alter und Zielgruppen differenzierte Beteiligung in ihrer konkreten Lebenswelt von großer Bedeutung.


Für die kommunale Ebene der Jugendbeteiligung ist die Gemeindeordnung Baden-Württemberg relevant und greift den Aspekt der Beteiligung für Bürgerinnen und Bürger beziehungsweise Einwohnerinnen und Einwohner in unterschiedlichen Bereichen auf.

So soll die Gemeinde Kinder und muss Jugendliche bei Planungen und Vorhaben, die ihre Interessen berühren, in angemessener Weise beteiligen. Dafür sind von der Gemeinde geeignete Beteiligungsverfahren zu entwickeln. Insbesondere kann die Gemeinde einen Jugendgemeinderat oder eine andere Jugendvertretung wie z.B. in Schorndorf das Jugendrefarat einrichten.


Das Jugendreferat ist die koordinierende kommunale Anlaufstelle für Jugendliche, Jugendinitiativen, Eltern, Offene und Vereinsjugendarbeit und in der Jugendarbeit tätige Institutionen. Ein bunter Blumenstrauß an kommunalen, sozialen, pädagogischen und politischen Themen versammelt sich im Jugendreferat und fließt in die Bereiche, die man hier nachlesen kann:


https://www.schorndorf.de/.../kommunales-jugendreferat


Ich habe heute bei der Podiumsdikussion in der Gottlie-Daimler-Realschule gesagt, dass ich noch einen Schritt weiter gehen und einen JUGENDBÜRGERMEISTER im Stadtrat implementieren würde, der dann regelmäßig an den Sitzungen teilnehmen und somit auch mit abstimmen kann.

Das Wichtigste ist es, sich zu organisieren und zu engagieren. Nur so erzielt man Veränderungen. Alles andere ist Geschwätz, denn Action speaks louder than words. Daher TUN!


Dafür stehe ich, weil mir die Themen der Jugendlichen sehr wichtig sind.


Horst Zwipp - Oberbürgermeister für Schorndorf bittet daher um Ihre/Eure Stimme am 28. November 2021 www.horstzwipp.de

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SCHANDE!