BERND MAYLÄNDER: REMSTÄLER DES JAHRES 2022

Aktualisiert: 4. Dez. 2021

Safety Car-Fahrer Bernd Mayländer hat Benzin im Blut und trägt das Remstal im Herzen. Jetzt hat er die Auszeichnung zum „Remstäler des Jahres“ 2022 erhalten.

In Kreisen der Formel 1-Fans ist Bernd Mayländer als Mann für brenzlige Situationen wohl bekannt. Immer dann, wenn es zu kritischen Szenen kommt, flitzt sein Silber-farbenes Safety Car durch die Kurven, um das Fahrerfeld einzubremsen. Und das jetzt schon seit 22 Jahren und nunmehr uneinholbaren 404 Formel 1 Grand Prix‘s. Viele (Fernseh-)Zuschauer, aber auch ein Großteil der Formel 1-Kollegen wissen nur allzu gut, dass darin ein waschechter Remstäler sitzt.


Mit seiner bodenständigen Art entspricht der 50-jährige Schorndorfer, der mit seiner Familie seit einigen Jahren in Plüderhausen wohnt, in der Tat dem typischen Menschenschlag im Remstal: weltoffen und gleichzeitig bescheiden, ehrlich und zuverlässig, erfinderisch und knitz, allzeit fleißig und stets zuverlässig. „Und so gelingt es Bernd Mayländer auf internationalem Parkett in sympathischer Art und Weise für seine Heimatregion zu werben. Dafür möchten wir uns mit der Auszeichnung zum Remstäler des Jahres 2022 ganz herzlich bedanken!“, betonte Oberbürgermeister Michael Scharmann in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Remstal Tourismus e.V. bei der Übergabe der Auszeichnung am 30. November 2021.


Bernd Mayländer zeigte sich bei der Überreichung des „Krählesbinders“ gerührt und betonte, dass er stolz darauf sei, Remstäler zu sein. „Ich fühle mich wirklich sehr geehrt. Gleichzeitig bietet mir die Auszeichnung einen willkommenen Anlass, noch mehr meine Heimat zu repräsentieren – sei es in Montreal, Monte Carlo oder Monza!“

Der Vorstand des Remstal Tourismus Weinstadt OB Michael Scharmann, Bernd Mayländer und Vorjahrespreisträger Unternehmer Karl Schnaithmann


Der Job als Fahrer des Safety Cars biete ja durchaus Vorteile, plaudert Bernd Mayländer aus seinem persönlichen Formel 1-Nähkästchen: „Man darf nicht überholt werden.“ Nachteil dabei sei jedoch, dass man „niemals die Siegertrophäe in der Hand halten wird.“ Nun hat er mit dem „Krählesbinder“ seine ganz individuelle Bronze-Skulptur erhalten.


Beim Rennen selbst hat das hinter der von ihm vorgegebenen Pole-Position verbleibende Fahrerfeld ab sofort einen exklusiven Blick aufs Remstal. Schließlich ist ein Plätzle für‘s Remstal-Logo an den beiden Safety Cars bereits reserviert. Auch die Ergänzung seiner Kommunikations-Signatur um den Titel „Remstäler des Jahres 2022“ ist für Mayländer eine Selbstverständlichkeit.


Und neben der Teilnahme an Veranstaltungen des Tourismusvereins als Ehrengast, etwa dem Weintreff im Februar 2022 (selbstredend mit eigenem Fahrer), steht zudem ein ganz besonderes Fotoshooting im Terminkalender: mit REMSI, dem knuddeligen Bienenmaskottchen des Remstals im flotten Safety-Flitzer.

Hintergrund


Die Auszeichnung zum Remstäler des Jahres wurde bisher erst einmal vergeben: im Jahr 2019 an den Remshaldener Unternehmer Karl Schnaithmann, dem Michael Scharmann bei der Übergabe der Auszeichnung an Bernd Mayländer für sein „enormes Engagement zum Wohle des Remstals sowie des Tourismusvereins“ ganz herzlich dankte.

Der jeweils für seine Verdienste um das Remstal gewürdigte Preisträger erhält neben einer Urkunde eine exklusive Bronzeskulptur, entworfen vom ebenfalls im Remstal ansässigen Künstler Karl-Ulrich Nuss. Der „Krählesbinder“ steht symbolisch für die Aufgaben des Remstal Tourismus, Menschen, Kommunen, Aktionen und Ideen rund um die Themen Wein, Gastronomie, Tourismus, Naherholung, Kultur und menschliches Miteinander im Remstal zu bündeln


Horst Zwipp - TUN für Schorndorf

https://www.facebook.com/horstzwippTUN











5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SCHANDE!