SCHORNBACH

Aktualisiert: 12. Okt. 2021









Dass ich jemals aus solch einem Grund nach Schornbach kommen sollte......


SCHORNBACH Danke an Ortsvorsteherin Sandra Sachse und Ortsbeiräte Petra Bay und Ralf Lerch für die Zeit die sehr interessante Ortsführung und die Ein- und Ausblicke einer sehr engagierten Teilortgemeinde. Danke für die Offenheit! Ich weiß das sehr zu schätzen, denn nur so kann zukünftig konstruktives gelingen.

Bei der Ortsführung kamen bei mir wie schon in Weiler Erinnerungen hoch:


- Georg Hartmann war ein Schulkamerad von mir und als 17-jähriger hatte ich in seinem elterlichen Betrieb nicht nur einmal einen Ferienjob und bohrte Löcher in Steckdosen und Schalter. Jahrzehnte später, als Georg aus diesem elterlichen Betrieb begann, ein internationales Unternehmen zu machen, war ich mit meiner zwippgruppe jahrelang für das komplette Marketing und den Messebau verantwortlich.


- Restaurant Pfeffermühle. Wie oft war ich dort mit Freunden und Familie essen. Und halb Schorndorf auch. Man musste dort einfach hin.


- Das Kelterle. Das erste Haus / Lokal von Bernhard Schäfer und weitere sollten folgen. Er hatte damals wirklich eine Vision mit dem Lokal, die voll aufging.


- Black Jack. Jahrelang „The Place to be“. Gibt es jemand der nicht dort war? Aslo ich kenne keinen. Legendäre Parties!


- Das Lamm. Eine wahre Schornbächer Institution. Bis heute. Wie oft hatte ich dort gut gegessen und viele Bekannte getroffen.


- Der Sportplatz. Lothar Weise, ex-DDR Nationalspieler und Fußball Lichtgestalt trainierte den TSV und durch Dirk Krautter von Heidenwag & Krautter, der dort spielte, dann auch mich. Tolle Zeit! Nicht zu vergessen auch Trainer Paul Brauchler.


- Die Brühlhalle. Ein ganz besonderer Platz für mich, hatten wir doch mit unserer Rockband "Stable" (s. Buhlbronn) die Halle ausverkauft und gerockt. Ich als etatmäßiger Drumer am Gesang und die ganze Schorndorfer Rockprominenz wie z.B. Gallo Rapallo in der Halle und während des Gigs ein Teil dann auch mit uns auf der Bühne - bis der Hausmeister den Strom abdrehte. Legendär und unvergessen.

Es gäbe noch viel mehr Anekdoten und Erinnerungen wie z.B. über Eberhard Hoppe, Alfred Müller, Heinz Krautter, "Seppl" Daiss, "Oule" Brecht, Dean Mussenbrock uva. zu berichten, aber belassen wir es dabei - für heute.


Vielleicht nur noch eins – Schornbach ist Klasse! Ich würde mich sehr freuen, diesem wundervollen Ort und seinen Bürgerinnen und Bürgern wieder etwas zurückgeben zu können!


Horst Zwipp

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

SCHANDE!